Besucher  

Heute4
Gestern9
Insgesamt19701

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online

   

 

Zottelstedter Jugend holte Pokal im Löschangriff 

 

 

 

                Ergebnisse:

 

 1. Zottelstedt  24,21 s
 2. Pfiffelbach  25,59 s
 3. Magdala  26,13 s
 4. Niederroßla  35,37 s
 5. Hammerstedt/Lehnstedt  38,12 s
 6. Rittersdorf  42,20 s
 7. Hochdorf  44,24 s
 8. Blankenhain  44,64 s
 9. Großheringen  57,77 s
   

   



Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Magdala - für alle ein unvergessliches Wochenende

Das Naturbad in Magdala verwandelte sich vom 19.08.2016 bis 21.08.2016 in eine kleine Stadt mit 42 großen und kleinen Zelten, Vorzelten und Pavillons. Auf dem Gelände direkt am Wasser waren gemütliche Wohlfühloasen entstanden, in denen es sich wunderbar schlafen ließ.

Anlass war das alle zwei Jahre stattfindende Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr des Kreises Weimarer Land, an dem rund 300 Kinder und 150 Betreuer aus 27 Jugendfeuerwehren, davon vier aus der Stadt Weimar und eine aus Bucha vom Saale-Holzland-Kreis, teilnahmen.

Kreisjugendfeuerwehrwartin Rebekka Oertel hatte das Zeltlager mit der großartigen und unkomplizierten Unterstützung der Kameraden der Feuerwehr Magdala – allen voran Stephan Memm und Katharina Engel mit Familie - wochenlang vorbereitet und geplant.

Zur offiziellen Eröffnung am Freitagabend konnte Rebekka Oertel wichtige Vertreter der Feuerwehren sowie tolle Gäste und Freunde begrüßen. Neben dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Denis Sander, dem Kreisbrandinspektor Steffen Schirmer und dem Thüringer Landesjugendfeuerwehrwart Jörg Deubert, nahmen zur großen Freude aller auch Landrat Hans-Helmut Münchberg und das Mitglied des Thüringer Landtages Christine Lieberknecht am offiziellen Start des Zeltlagers teil. Auch Magdalas Bürgermeister Mario Haßkarl, Karsten Utterod vom Stadtfeuerwehrverband Weimar, Patrick Jung als Stadtjugendfeuerwehrwart Weimar und der Freund der Feuerwehr Dirk Schütze ließen es sich nicht nehmen, den Jungen und Mädchen ein tolles und erlebnisreiches Wochenende zu wünschen.

Und das wurde es dann auch!

Zum anschließenden Abendessen gab es Bratwurst mit Kartoffelsalat und dann für alle Teilnehmer die erste Aufgabe. Jede der 27 Mannschaften bekam einen Holzrohling in Form eines Bumerangs, der mit Hilfe einer Feile und etwas Farbe, gepaart mit Kreativität, zu fertigen Bumerangs gestaltet werden musste. Eine Jury bewertete nach Fertigstellung die farbliche Gestaltung und die Flugeigenschaft des Bumerangs. Es waren alles kleine Kunstwerke - die Nase vorn hatten hier Blankenhain, Kromsdorf/Denstedt, Weimar/Taubach und Rittersdorf.

Zur abschließenden Nachtwanderung am Freitagabend durfte jedes Kind eine Fackel tragen. Ein Meer aus Lichtern schlängelte sich durch Magdalas Straßen und trotz späterer Stunde stand entlang dieser der ein oder andere Einwohner und bestaunte den Zug aus kleinen und großen Feuerwehrkameraden.

Der Samstag stand ganz im Zeichen eines Geländelaufs, bei dem auf rund sieben Kilometern zehn Stationen verteilt waren, an denen die sieben Mannschaften (6 – 9 Jahre) und 27 Jugendfeuerwehren (10 – 18 Jahre) ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse über die Feuerwehr unter Beweis stellen konnten. Das waren Wasserbillard, Stiefelweitwurf, Schlauchkegeln, Bobbycar-Ralley, Baumstammsägen und Abseilen eines Saugkorbs mit Punktlandung – um nur einige dieser Aufgaben zu nennen. Dazu kam noch ein Fragebogen mit Fragen des Alltags, so z. B.: Wer ist Landrat des Kreises Weimarer Land? Wer ist Bundeskanzler? Welches ist der höchste Berg Thüringens? Eine Entfernung musste geschätzt und die Frage „Wie viel wiegen 10 kg Steine?“ beantwortet werden.

Beim Geländelauf siegten in der Kategorie 10 – 18 die Mannschaften aus Mattstedt vor Vippachedelhausen/Thalborn und Buttelstedt. Und bei den kleinen 6 – 9-jährigen nahmen Rittersdorf, Hammerstedt/Lehnstedt und Bucha die Pokale in Empfang.

Nach köstlichen Nudeln mit Tomatensoße zum Mittag gab es ein durch die Betreuer individuell gestaltetes Nachmittagsprogramm u. a. mit Fußball bzw. Karten spielen oder einfach nur relaxen.

Als gelungene Überraschung für alle statteten am Nachmittag drei Polizisten auf einem riesigen  Wasserwerferfahrzeug der  Bereitschaftspolizei Thüringen dem Zeltlager einen Besuch ab. Das wurde natürlich von allen ausgiebig bestaunt und zur Begeisterung aller Anwesenden gab es auch eine Vorführung darüber, was das Fahrzeug so alles kann.           

Wen zwischenzeitlich der Hunger plagte, der konnte sich bei den überaus freundlichen und zuvorkommenden Küchenfrauen und -männern Kartoffelpuffer mit Apfelmus abholen.   

Das Abendessen erfreute ebenfalls wieder das Kinderherz. Hier durften Burger selbst zusammengestellt werden – ein Spaß und Genuss für alle.

Eine Disco für Groß und Klein und ein gigantisches Feuerwerk beendete den erlebnisreichen Samstag.

Nach einem leckeren Frühstück startete am Sonntag die Lager-Olympiade. Beim Parcours aus drei Stationen kam es vor allen Dingen auf Geschicklichkeit (Wassertransport in halbierten Dachrinnen), Schnelligkeit (auf Plastekästen stehend, einen Steg nach Zeit und Metern bauen) und Fingerfertigkeit (mit wenig Zeit so viele Schrauben und Muttern wie möglich zusammenschrauben) an. Diesen Wettkampf gewann bei den älteren Teilnehmern Bucha vor Bad Sulza und Rittersdorf und bei den Kleinen holte sich ebenso Bucha vor Buttelstedt und Hammerstedt/Lehnstedt den Sieg.        

Nachdem sich alle bei Heichelheimer Klößen mit Gulasch und einem Eis zum Nachtisch gestärkt hatten – für die Vegetarier gab es Kartoffeln und Quark – stellten sich alle Kinder, Betreuer und Gäste zur Siegerehrung auf und erwarteten gespannt die Ergebnisse sowie die Überreichung der Pokale.

Zum Schluss dankte Kreisjugendfeuerwehrwartin Rebekka Oertel allen Teilnehmern, Betreuern, Helfern und Unterstützern für die tollen drei Tage. Sie freute sich sehr, dass alles reibungslos und ohne Verletzungen und Tränen geklappt hat. Es waren drei anstrengende, aber wunderschöne erlebnisreiche Tage und man konnte es den Kindern ansehen – sie hatten wirklich ganz viel Spaß beim diesjährigen Kreiszeltlager in Magdala.

Im Rahmen des Kreiszeltlagers wurden ausgezeichnet: 

  • Katharina Engel              Ehrenspange Thüringer Jugendfeuerwehr in Bronze

  • Steffen Engel                  Ehrenspange Thüringer Jugendfeuerwehr in Bronze

  • Oliver Engel                    Ehrennadel Thüringer Jugendfeuerwehr in Bronze

  • Mario Haßkarl                 Ehrennadel Thüringer Jugendfeuerwehr in Bronze (Bürgermeister)

  • Volkert Memm                 Ehrenkreuz Kreisfeuerwehrverband WL in Silber

  • Stefan Memm                  Präsent

  • Matthias Treuter              Ehrenspange Thüringer Jugendfeuerwehr in Bronze

  • Denis Sander                  Ehrennadel der Thüringer Jugendfeuerwehr in Gold

     

Silke Schmidt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kreisfeuerwehrverband Weimarer Land e. V.

 


 

Bad Berka und Rittersdorf siegten beim Sparkassencup der Jugendfeuerwehren 
 des Kreises Weimarer Land

 

 

 

 

Mit strahlendem Sonnenschein empfing Rittersdorf am 18. Juni 2016  370 Kinder und Jugendliche zum Sparkassencup der Jugendfeuerwehren des Kreises Weimarer Land. 31 Mannschaften aus 22 Orten des Kreises Weimarer Land, zwei Teams aus Weimar und ein Team des Jugend-THW aus Niedertrebra gingen - aufgeteilt in zwei Altersklassen - an den Start, um ihr Können unter Beweis zu stellen.  

Auf sieben Kilometern rund um s Dorf hatten das Team um Kreisjugendfeuerwehrwartin Rebekka Oertel und die Kameraden der Rittersdorfer Feuerwehr – allen voran Daniela Hause-Märten - einen Parcours mit neun Stationen vorbereitet. Beim Schlauchkegeln, Erste Hilfe, Gerätekunde, Knotenstation, THW, Naturstation, Schlauchflechten und Wassertransport waren Wissen und Fertigkeiten gefragt. Bei der neunten Station war anhand eines Fragebogens das Allgemeinwissen gefordert. Die Kinder hatten sichtlich Spaß und waren voller Eifer dabei. Sieger der Altersklasse 6 – 9 wurde die Mannschaft aus Rittersdorf vor Hammerstedt-Lehnstedt und Hohenfelden. Bei den 10 bis 18-Jährigen gewann das Team aus Bad Berka vor Hohenfelden und Rittersdorf.  

Als Gäste konnte Rebekka Oertel den Kreisbrandinspektor Steffen Schirmer, den Verbandsvorsitzenden Denis Sander, den Weimarer Stadtjugendfeuerwehrwart Patrick Jung, den Freund und Förderer der Feuerwehren, Dirk Schütze und den Bürgermeister von Rittersdorf, Johannes Rokosch, begrüßen.  

Die jährliche Veranstaltung wird von der Kreisjugendfeuerwehr Weimarer Land mit Unterstützung der Sparkassenstiftung Weimar - Weimarer Land organisiert und durchgeführt. Ein herzlicher Dank für die Unterstützung geht an die Vereinsgemeinschaft Rittersdorf 1994 e. V., an die Jagdgenossenschaft Rittersdorf und an das Bistro Butzert für das leckere Essen. Des Weiteren geht ein großer Dank an alle Jugendwarte, Betreuer und Helfer der teilnehmenden Feuerwehren für den reibungslosen Ablauf.  

 


 

Magdala gewinnt Kreisausscheid im Bundeswettbewerb und Buttelstedt
entscheidet Pokalwettbewerb der Altersklassen 6-9 für sich

 

Am 21.05.2016 fanden in Blankenhain der diesjährige Vorausscheid im Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren (BWB) und der Pokalwettbewerb der Jugendfeuerwehren Altersklasse 6-9 statt.

Zur Eröffnung um 09:00 Uhr  konnten wir die stellvertretende Landrätin Christiane Schmidt-Rose begrüßen sowie unsere Ehrenmitglieder Lorina Gernhardt und Familie Herrmann. Auch Corona Herbst vom Jugend- und Sportamt kam mit ihrer Familie vorbei und feuerte die Mannschaften an.

Dank der guten Vorbereitung der Wertungsrichter am Vortag, konnten wir nach der Eröffnung gleich in den Wettkampf starten. Wer noch nicht dran war, konnte sich vor dem Wettkampf mit Wienern stärken. Die Kleinen schauten sich schon einmal an, was sie später einmal in der Jugendfeuerwehr machen müssen. Aber auch die Großen waren begeistert, was die Kleinen schon alles können müssen.

 

Während die Großen mit dem A-Teil vom BWB starteten, begannen die Kinder in der Altersklasse 6-9 Jahre mit dem Bilderpuzzle und der Gerätekunde.

Es war von Anfang an spannend bei beiden Wettkämpfen. Als der A-Teil beendet war, bauten die Schiedsrichter schnell die Bahn für die Schnelligkeitsübung, welche Bestandteil des Pokalwettbewerbes ist, um. Hier zeigten die Kinder der Altersklasse 6-9 Jahren, wie schnell es gehen kann durch einen Kriechtunnel, über ein Laufbrett hinweg, unter einer Hürde durch, hin zum Knotengestell zu rennen. Dort mussten dann alle Teilnehmer einen Knoten anlegen und weiter zur Abwurflinie rennen. Nun mussten alle Dosen abgeworfen werden und danach wieder zurück gerannt werden.

Dann war es auch fast schon entschieden. Buttelstedt und Hohenfelden erzielten jedoch die gleiche Punktzahl. Ohne zu wissen um welchen Platz es ging, gab es ein Entscheidungsdosenwerfen.

 

Als auch der Pokalwettbewerb abgeschlossen war, hieß es für die Großen dann wieder fit sein, denn schließlich musste noch der B-Teil absolviert werden. Auch hier lagen die Teilnehmer eng beieinander, manche waren noch träge von dem guten Mittag, es gab schließlich Nudeln mit Feuerwehrsoße. Aber jeder gab sein Bestes als es an den Start ging.

 

Um 14.00 Uhr war dann alles entschieden und es ging zur Siegerehrung. An dieser nahm auch der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Weimarer Land e. V., Denis Sander teil, der auch sogleich die Übergabe der Urkunden übernahm.

 

Hier die Ergebnisse:

 

Kreisausscheid im BWB

 

1. Platz Magdala
2. Platz Blankenhain
3. Platz Hohenfelden
4. Platz Hammerstedt/Lehnstedt
5. Platz Sachsenhausen
6. Platz Buttelstedt
7. Platz Krautheim Haindorf

 

Kreisausscheid im Pokalwettbewerb der Altersklasse 6-9 Jahre

 

1. Platz Buttelstedt
2. Platz Hohenfelden
3. Platz Hammerstedt/Lehnstedt
4. Platz Niederzimmern
5. Platz Blankenhain

 

Weiterhin starteten eine gemischte Mannschaft aus Blankenhain und Sachsenhausen und eine zweite Mannschaft aus Hohenfelden. Diese fielen jedoch nicht in die Wertung, weil die Ausschreibung eine Mannschaft aus vier Personen vorschreibt.

 

Wir gratulieren allen Teilnehmern.

 

Weiterhin wünschen wir den Jugendfeuerwehren Buttelstedt und Pfiffelbach beim Landesausscheid, am 04.06.2016, in Nägelstedt viel Glück. Diese vertreten den Landkreis Weimarer Land.

 

Aber auch der Jugendfeuerwehr Magdala wünschen wir schon jetzt ganz viel Glück am 28.08.2016, in Ichtershausen, beim Landesausscheid im BWB. Sie haben Ihre Anmeldung schon abgegeben und vertreten ebenfalls den Landkreis Weimarer Land. Vielleicht überlegen es sich die Jugendfeuerwehren Blankenhain und Hohenfelden auch noch und fahren mit nach Ichtershausen, um ebenfalls am Wettbewerb teilzunehmen.

 

Nun heißt es Danke sagen. Wir bedanken uns auf diesem Weg bei der Feuerwehr Blankenhain, unter der Leitung von Manfred Nagel und dem Feuerwehrverein Blankenhain, unter der Leitung von Heiko Franke, welche uns einen super Platz zur Verfügung stellten und sich um die Verpflegung kümmerten.

 

Weiterhin geht ein Dank an unsere Wertungsrichter Daniel Uhlemann, Christian Röser, Steffen Eisenmenger, Robert Klier, Steffen Petruschkat und Robert Fischer. Sie haben alles dafür getan, dass der Wettkampf fair verlief.

 

Ebenso danken wir unserer stellvertretenden Landrätin Frau Schmidt-Rose, die trotz ihres vollen Terminkalenders vorbei kam, um den Kindern und Jugendlichen viel Glück zu wünschen und brachte sogar noch 10-Tüten Gummitierchen mit, welche die Gruppen vom Pokalwettbewerb und der 1.-3. Platz im BWB gewannen.

 

Auch Danke sagen möchte ich Florian Agatha und Selina Eitner (Kreisjugendsprecherin). Sie übernahmen die Arbeit im Schreibbüro und kümmerten sich um die Anmeldung und Auswertung. Natürlich geht auch ein Dank an alle Helfer, die diesen Tag mitgestaltet haben.

 

Wir würden uns freuen, wenn im nächsten Jahr wieder alle Mannschaften teilnehmen und vielleicht auch noch die eine oder andere neue Mannschaft kommen.

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen

 

Rebekka Oertel
Kreisjugendfeuerwehrwartin

 

 

   
© 00-15 Kreisfeuerwehrverband Weimarer Land e.V. Alle Rechte vorbehalten. Letztes Update:30.05.2015 07:00